Swiss Wood Solutions

Die Revolution gelingt nur gemeinsam.

arrow down

Violin manufactured by Wilhelm Geigenbau

Wilhelm Geigenbau

Im März 2018 führte Swiss Wood Solutions gemeinsam mit unserem Premiumpartner Wilhelm Geigenbau aus Suhr einen Workshop mit Instrumentenbauern aus dem In- und Ausland durch. Den Fachleuten wurde das Produkt Sonowood vorgestellt und zum Bearbeiten überlassen. Zum Abschluss des einwöchigen Workshops gab das Pacific Quartet Vienna ein Konzert mit ihren auf Sonowood umgerüsteten Streichinstrumenten. Sowohl die Instrumentenbauer als auch die Musiker zeigten sich hocherfreut über die Klangeigenschaften und benutzerfreundliche Verarbeitbarkeit von Sonowood.

Das Schweizer Fernsehen SRF hat den Workshop besucht. Den Bericht in der Sendung Schweiz aktuell vom 2. März 2018 finden Sie hier.

Wilhelm Geigenbau >

Weitere R&D-Partner in der Musikbranche

Unterstützung

Swiss Wood Solutions AG wurde im Oktober 2016 als Spin-off der ETH Zürich und der Empa gegründet. Die Eidgenössisch Technische Hochschule (ETH) Zürich ist eine global führende Institution in technischen und naturwissenschaftlichen Forschungsrichtungen. Die Eidgenössische Materialsprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) ist eine interdisziplinäre Forschungsinstitution für anwendungsorientierte Materialwissenschaften mit mehreren Standorten in der Schweiz.

Alle unsere Teammitglieder haben vor ihrer Tätigkeit bei Swiss Wood Solutions an der ETH und/oder Empa Forschungserfahrung gesammelt. Unser Spin-off profitiert von infrastruktureller und technischer Unterstützung der beiden Institutionen. Nichtsdestotrotz ist Swiss Wood Solutions ein eigenständiges, unabhängiges Unternehmen und hält als solches eigene Recht an geistigem Eigentum.

  • logo eth spinoff
  • logo empa spinoff

Zusätzlich zur ETH Zürich und Empa kooperieren wir mit weiteren öffentlichen und privaten Institutionen im Rahmen von Forschungsprojekten:

TEEWood mit Horizon 2020

logo horizon 2020

Auf den vielversprechenden Ergebnissen der Swiss Ebony Projekte (siehe unten) aufbauend, verfolgt Swiss Wood Solutions das Ziel des Produktionsausbaus. Damit sollen auch Kanthölzer für grössere Streichinstrumente wie Gitarren oder Cellos produziert werden können. Darüber hinaus evaluiert das Unternehmen die Anwendbarkeit der Technologie in Holzblas- und Schlaginstrumenten.

In Zusammenarbeit mit Accelopment, ein Dienstleister spezialisiert auf die Teilnahme an Förderprogrammen, absolvierte Swiss Wood Solutions den umfangreichen Bewerbungsprozess beim europäischen Forschungsförderungsprogramm Horizon 2020. Das von der Europäischen Union finanzierte Programm verbindet Forschung mit Innovation, um Lösungen zu gesellschaftlichen Herausforderungen zu finden. Rund 80 Milliarden Euro stehen von 2014 bis 2020 für aussichtsreiche wissenschaftliche Projekte zur Verfügung. Zu unserer grossen Begeisterung wird das von uns eingereichte Projekt TEEWood (Technologically Enhanced European Wood) im Rahmen von Horizon 2020 mit 1.5 Millionen Euro unterstützt. Die Projektlaufzeit beträgt zwei Jahre und endet im Januar 2020.

Vom anvisierten Produktionsausbau im Rahmen des TEEWood Projektes verspricht man sich eine Vielzahl von positiven Auswirkungen. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Projekt die Rohstoffversorgung in von Tropenholz abhängigen Industrien wie der Musikinstrumentenindustrie sicherstellen. Der Kunde profitiert dabei von einem nachhaltigen Produkt mit justierbaren physikalisch-mechanischen Eigenschaften. Gleichzeitig bestehen im Gegensatz zu Tropenholz keinerlei Handels- und Reisebeschränkungen. Ökologisch leistet das Projekt einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und liefert gleichzeitig Anreize zur nachhaltigen Forstwirtschaft in tropischen Klimaregionen. Politische Auswirkungen sind tiefere Anreize zum illegalen Raubbau von Tropenholz, welcher oftmals mit Korruption und schwerwiegender Wirtschaftskriminalität in den betroffenen Ländern in Verbindung steht. Und schliesslich leistet das TEEWood Projekt auch einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung des Handwerks des traditionellen Musikinstrumentenbaus. Dieses Handwerk gerät durch zunehmend striktere Importbestimmungen ernsthaft unter Druck, weil das Rohmaterial, wenn überhaupt, nur noch mühsam zu beschaffen ist.

Horizon 2020 website

Swiss Ebony mit der Gebert Rüf Stiftung

logo gebert ruef

Bereits seit März 2016 wurde Swiss Wood Solutions von der Gebert Rüf Stiftung unterstützt. Die Wissenschafts- und Innovationsstiftung fördert anwendungsorientierte Projekte, welche an Schweizer Hochschulen entwickelt wurden. Mit einem jährlichen Budget von 15 Millionen Franken stärkt die Stiftung den Innovationsstandort Schweiz. Gebert Rüf hat zwei Projekte von Swiss Wood Solutions ermöglicht. Im Rahmen des Swiss Ebony Projektes gelang es dem Spin-off, die Dimensionsstabilität von natürlichem Ebenholz auch bei verdichteten einheimischen Hölzern zu erreichen. Das Rückquellen bei Feuchteänderungen konnte auf ein minimales Mass reduziert werden. Dadurch eignet sich das Material für die Fertigung von Musikinstrumenten.

Im Swiss Ebony Projekt II arbeitet Swiss Wood Solutions an der Justierbarkeit der physikalisch-mechanischen und optischen Eigenschaften des verdichteten Materials. Indem wichtige Parameter wie die Dichte und Farbe individuell den Kundenwünschen angepasst werden können, erlangt Swiss Wood Solutions ein Alleinstellungsmerkmal im Instrumentenmarkt. Dank der wertvollen Unterstützung durch die Gebert Rüf Stiftung konnte das Spin-off die Pilotproduktionslinie Swiss Ebony in Gang setzen, charakterisiert durch eine dunkelbraune Färbung. Der Technologie-Reifegrad 6 wurde erreicht (technology readiness level, kurz: TRL). Dies bedeutet, dass erste Prototypen in Streichinstrumente integriert wurden. Die Rückmeldungen von Instrumentenbauern und Musikern sind durchwegs positiv.

Gebert Rüf Foundation

  • Experimentelle Ermittlung der Brinell Härte im Swiss Ebony Projekt Experimentelle Ermittlung der Brinell Härte im Swiss Ebony Projekt

  • Experiment mit Saitenhalter im Swiss Ebony Projekt Experiment mit Saitenhalter im Swiss Ebony Projekt